Beland äußert sich zur Kritik an der Demo

Schon vor einigen Tagen erschien die Demo zu Splinter Cell: Conviction auf Xbox Live und ließ jeden Fan ein Bild davon bekommen wie Conviction im Endeffekt zu spielen sein wird. Nicht alle Reaktionen auf diese Demo waren allerdings positiv.

Besonders die Gemeinde der Hardcore-Gamer und langjährigen Splinter Cell-Fans die seit Ankündigung des Spiels eine Vernachlässigung des Stealth-Gameplay befürchtete sieht genau das nun auch in der Demo bestätigt. Zu sehr sei das Gameplay auf Action ausgelegt und zu dumm seien die Gegner die man zu jeder Zeit leicht überrumpeln könne.

"Wir haben die Demo mit einem ganz bestimmten Ziel entwickelt nämlich dem, dass sie von so vielen Spielern wie möglich als aufregend empfunden wird und das sie sogar denjenigen, die noch nie zuvor ein Splinter Cell Spiel sondern immer nur Action Spiele gespielt haben, Spaß macht. Sowohl das Level Design (weniger Feinde, mehr projizierte Texte, Tutorials), als auch die KI unserer Demo wurde diesem Ziel entsprechend angepasst.

[...]

Die Demo enthält auch nicht die schwierigsten Gegner auf die man ihm Spiel stoßen wird. Man sollte immer daran denken, dass sich Sam gegen viel mehr behaupten werden muss, als nur die Black Arrow Söldner, auf die man in der Demo stößt. Es gibt weitaus fähigere Feinde, die auch andere aggressivere Taktiken nutzen werden. Eine wirkliche Herausforderung werden später auf der realistischen Schwierigkeitsstufe, die Elite Einsatzkräfte wie z.B. die Splinter Cell Agenten sein,"

rechtfertigt Creative Director Maxime Beland die einfache Demo. Zudem stellte Ubisoft zwei Videos auf ihren Youtube-Channel die zum einen ein Stealth- und zum Anderen ein Action-Walktrough durch die Demo zeigen (siehe Links am Ende der News). Ein weiterer Kritikpunkt war auch die fehlende Missions-Statistik am Ende des Levels. Beland erklärte das es diese dieses Mal nur bei den Zusatzmissionen (Deniable Ops) geben wird. Das Lichter nicht zum "Markieren & Ausführen"-System dazugehören sei wiederum eine reine Design-Frage gewesen. Außerdem erklärte Beland noch, dass sich das Level der Demo  im finalen Spiel noch einmal etwas anders spielen lassen werde da einige Aspekte - unter anderem auch die Schwierigkeitsstufe - zugunsten der Demo-Funktion verändert wurden.

Quelle: Interview auf MSXbox-world.com 
Übersetzung: wnm-online.net
Video: Demo-Walktrough - Perfect Stealth